Weiterbildung Kardiologische Fachassistenz

Weiterbildung: Kardiologische Fachassistenz

Aufbau – Gehalt – und Aussichten

Aufgrund der stetigen Veränderungen im Gesundheitswesen und der wachsenden Anzahl an komplexen Herausforderungen für kardiologische Einrichtungen, richtet sich die Weiterbildung zum/zur KFA vor allem an diejenigen, die bereits sind, ihre Handlungsfelder und Kompetenzen nachhaltig und langfristig zu erweitern. Dies betrifft insbesondere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus invasiven und nicht-invasiven Funktionseinheiten der Kardiologie und kardiologischen Pflegeeinheiten.


Die Weiterbildung zur kardiologischen Fachassistenz setzt eine staatlich anerkannte Ausbildung in einem der folgenden Berufen voraus: 

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • MTRA/MTAF
  • Arzthelfer/in, medizinische Fachangestellte

 

Aufbau und Struktur

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur KFA ist modulartig aufgebaut und umfasst 240 Stunden. Der Unterricht findet in Blockwochen statt. Abhängig vom Anbieter kann auch die Möglichkeit einer Lernplattform gegeben werde, wo Lernmaterialiern online zur Verfügung gestellt werden und sich Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst organisieren, kommunizieren und mit dem Dozenten / der Dozentin in Kontakt stehen können. Ergänzt wird der theoretische Teil der Weiterbildung durch die Praxis, die in Form von Hospitationen in kardiologischen Einrichtungen stattfindet, die die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in der Regel selbst organisieren müssen.

Inhaltlich markieren vor allem medizinische Grundlagen sowie diagnostische Verfahren der Kardiologie einen Schwerpunkt. Doch auch technische Grundlagen der Kardiologie und organisationsrelevante Inhalte werden behandelt. Dazu gehören neben der Qualitätssicherung und der richtigen Dokumentation häufig auch Fachenglisch, EDV-Grundlagen und kommunikationsverfahren. 


Dauer, Kosten, Abschluss

Die berufsbegleitende Weiterbildung zur kardiologischen Fachassistenz ist für einen Zeitraum von sechs Monaten ausgelegt. Es empfiehlt sich zudem, sich bereits im Vorfeld über entsprechende Angebote und die Anmeldemodalitäten  zu informieren, da die Kursplätze limitiert und häufig einige Monate im Voraus bereits ausgebucht sind. 

Abhängig von der Einrichtung beziehungsweise dem Anbieter der Weiterbildung belaufen sich die Kosten auf einen niedrigen vierstelligen Bereich, in dem die Kosten für Seminarunterlagen und mitunter einem Teil der Verpflegung während der der Unterrichtsblöcke ebenfalls enthalten ist. Eventuelle Fahrt- und Reisekosten sind nicht eingeschlossen und sollten ebenfalls bedacht werden.

Voraussetzung, um für die Abschlussprüfung zum Kardiologischen Fachassistenten / zur Kardiologischen Fachassistentin zugelassen zu werden, ist die Teilnahme an mindestens 80% der Unterrichtseinheiten; einige Weiterbildungseinrichtungen setzen an dieser Stelle eine Teilnahme an mindestens 90% voraus. Ebenso können sich auch die Abschlussprüfungen in einigen Punkten unterscheiden, in jedem Fall ist eine schriftliche Prüfung abzulegen, weitere Prüfungsbestandteile können darüber hinaus in einer Präsentation zu einem vorher festgelegten Thema im Rahmen eines Abschlusskolloquiums oder anderen Formen der mündlichen Prüfung bestehen. Eine praktische Prüfung ist in der Regel nicht vorgesehen.

Nach dem erfolgreichen Bestehen der Prüfung erhält der Absolvent / die Absolventin ein Zeugnis über die absolvierte Weiterbildung. 


Gehaltsaussichten

Häufig steigt mit der erfolgreichen Weiterbildung auch das Gehalt. Je nach Einrichtungsart (öffentlich oder privat) und Region ist dies bereits tariflich geregelt. Arbeitet der Absolvent / die Absolventin in einer privaten Einrichtung, kann das Gehalt individuell verhandelt werden. In diesem Fall sollte zudem berücksichtigt werden, ob der Arbeitgeber die Kosten für die Weiterbildung in vollem Umfang (und neben den Lehrgangskosten auch etwaige Reise- und Verpflegungskosten) übernommen hat. Da mit der einschlägigen Weiterbildung auch das Aufgabenfeld wächst und mehr Verantwortung übernommen wird, belaufen sich Gehaltserhöhungen durchschnittlich auf 10–15%. Um den Verhandlungsspielraum zu den eigenen Gunsten zu nutzen, ist es ratsam mit einer leicht erhöhten Forderung (etwa 20%) in die Gespräche zu gehen. 


Die Berufsaussichten und Tätigkeiten im Job

Mit der zunehmenden Komplexität im Gesundheitswesen, wächst auch die Notwendigkeit und Nachfrage nach gut ausgebildetem und spezialisiertem Fachpersonal. Kardiologische Fachassistent/innen planen, dokumentieren und führen selbstständig die entsprechenden Pflegemaßnahmen durch. 
 

AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gemeinnützige GmbH
undefined

AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gemeinnützige GmbH

Alle Infos auf einen Blick


Talente haben sich auch diese Artikel durchgelesen
Fort- und Weiterbildung

Weiterbildung: Fachkrankenpfleger*in Operations- und...

Aufbau – Gehalt – Aussichten

Fort- und Weiterbildung

Mehr als ein*e Krankenpfleger*in

Die Arbeit als Pflegedienstleiter*in

Fort- und Weiterbildung

Weiterbildung zur Fachkraft für Intensivpflege und...

Anforderungen, Inhalte, Gehalt & Berufsperspektiven