LVR-Klinik Langenfeld

Zur Merkliste hinzufügen
LVR-Klinik Langenfeld

Über LVR-Klinik Langenfeld

#DeineZeitBeiUns“

Die LVR-Klinik Langenfeld besteht seit März 1900 und hat sich zu einem modernen Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie weiterentwickelt. Sie verfügt über alle zeitgemäßen diagnostischen und therapeutischen Einrichtungen. Die Behandlungsplätze im teilstationären und vollstationären Bereich verteilen sich auf 34 Stationen. Spezialisierte Ambulanzen ergänzen das Behandlungsangebot. Die rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gemeinsam an einer Aufgabe: der qualitativ hochwertigen und auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmten Behandlung psychisch kranker Erwachsener. Das Versorgungsgebiet umfasst den südlichen und mittleren Kreis Mettmann, Solingen, Leverkusen, Burscheid und Leichlingen. Der Nachwuchs für die Krankenpflege wird in der eigenen Gesundheits- und Krankenpflegeschule ausgebildet. Der klinikeigene Park mit einem großen Baumbestand schafft eine entspannte Atmosphäre. Die Klinik hat bereits zum sechten Mal das KTQ©-Zertifikat (Kooperation für Transparenz und Qualität im Krankenhaus) verliehen bekommen.


Fachbereiche

Hier hast du einen Überblick über die Fachgebiete von LVR-Klinik Langenfeld


Standorte

Hier hast du einen Überblick über die Standorte von LVR-Klinik Langenfeld

Klicke hier,
um mit der Karte zu interagieren.

Kontakte

BeateLemke
Frau Beate Lemke
Recruiterin

Über uns

Unsere Mitarbeitenden
1202
Gesamtzahl Beschäftigte

598
Pflegefachkräfte

87
Auszubildende

122
Ärzte


662
Betten

  • Betten und Plätze (KHG): 463
  • Plätze teilstationär: 99

200
Betten und Plätze neben dem KHG-Bereich

  • Soziale Reha: 4
  • Medizinische Reha: 16
  • Forensik: 180


Patienten pro Jahr
7468
Patienten

9154
Patienten in ambulanter Behandlung


Einblicke in den Klinikalltag

Karriere

Regelmäßige interne Seminare

Damit Sie für Ihre täglichen Aufgaben immer optimal vorbereitet sind, haben Sie die Möglichkeit, an einer großen Auswahl an internen Seminaren teilzunehmen. Darüber hinaus bieten wir auch die Möglichkeit, externe Fortbildungen zu besuchen.

Der Landschaftsverband Rheinland unterhält ein eigenes Fort- und Wieterbildungsinstitut, die LVR-Akademie für seelische Gesundheit. Hier werden insbesondere Fort- und Weiterbildungen für die Pflege und therapeutische Berufsgruppen angeboten.


Fort- und Weiterbildungen

Die Beschäftigten der LVR-Klinik Langenfeld verfügen über umfassendes Wissen und Erfahrung.

Durch sich ständig verändernde Rahmenbedingungen, wie z.B. Gesetzesänderungen oder Reformen in der Gesundheitspolitik, ist es erforderlich, dieses Wissen ständig zu aktualisieren und anzupassen, um diesen neuen Anforderungen gewachsen zu sein.

Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zu unterstützen, bietet der Klinikvorstand Fortbildung großzügig an.

Neben der Erweiterung der Fachkompetenz liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Erlangung von Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Team- und Kommunikationsfähigkeit, Führungsverhalten.

Hierzu stellt der Klinikvorstand jährlich ein Gesamtbudget für den ärztlich-therapeutischen Dienst, den Pflegedienst und den Verwaltungs- und Wirtschaftsdienst zur Verfügung. Diese Bereiche verwalten ihre Budgets mit Hilfe des Controllings eigenständig.

Darüber hinaus fördert der Klinikvorstand im Rahmen von Personalentwicklung die persönliche Weiterentwicklung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das Spektrum der Förderung reicht von der Freistellung vom Dienst bis zur vollständigen Kostenübernahme.

Daneben bieten wir Unterstützung durch Coaching und Supervision an.


Einarbeitung

Neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir eine strukturierte Einarbeitung. Innerhalb der ersten sechs Monate führen die Vorgesetzten mit ihnen regelmäßig Feedbackgespräche, um sich über den Stand der Einarbeitung auszutauschen.

Der Klinikvorstand lädt zu einem Einführungsworkshop ein, der ihnen die Gelegenheit gibt, über die Klinik, ihre Struktur und Aufgabenbereiche sowie über die Komplexität der Arbeitszusammenhänge ins Gespräch zu kommen.


Patensystem

Ihnen wird an Ihrem ersten Arbeitstag eine Patin bzw. ein Pate zur Seite gestellt, die/der in den ersten Wochen für Fragen zur Verfügung steht und Sie in die Unternehmenskultur einführt.


Mitarbeitergespräche

Das jährlich geführte Mitarbeitergespräch zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den direkten Vorgesetzten bietet die Chance, das eigene Aufgabengebiet mitzugestalten und über Fragen der Zusammenarbeit sowie über die weitere persönliche Qualifizierung und berufliche Entwicklung zu sprechen.


Aufstiegschancen

Alle Vakanzen werden innerhalb der Klinik veröffentlicht, so dass jede*r die Möglichkeit hat, sich zu bewerben. Im Rahmen der Personalentwicklung gibt es verschiedene Angebote der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung.


Führungskräftetrainings

Die Abteilungsleitungen, Pflegedienstleitungen in den Abteilungen und die Chefärzte sowie der Klinikvorstand haben an einem Führungskräfteentwicklungsprogramm teilgenommen und orientieren ihr Führungsverhalten an verbindlichen Führungsgrundsätzen. Alle Stationsleitungen haben eine Weiterbildung zur Pflegerischen Leitung absolviert, in der auch die Führung der Mitarbeitenden Bestandteil ist. Im Rahmen von Fortbildungen werden sie fortlaufend weiter qualifiziert.


Kommunikation

Der Klinikvorstand legt Wert auf ein hohes Maß an Transparenz für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich wichtiger Informationen und Themen sowie Ereignissen in der Klinik und im Landschaftsverband Rheinland. Neben dem Informationsportal "Intranet", dem monatlichen Newsletter KlinikUpdate und dem Klinikmagazin KliMa gibt es regelmäßig Informationsveranstaltungen für die Beschäftigten.


Ausbildung

Pflegeschule

Die LVR-Klinik Langenfeld ist seit Jahrzehnten in der Ausbildung junger Menschen erfolgreich.

In der der Klinik angeschlossenen LVR-Pflegeschule Langenfeld mit insgesamt 90 Plätzen beginnen jährlich zum 1. Oktober 28 Auszubildende zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann ihre 3-jährige Ausbildung.


28
Ausbildungsplätze pro Jahr

in der LVR-Pflegeschule Langenfeld


Gehaltsstufen - Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann

Das Gehalt während Ihrer Ausbildung bei uns ist tariflich festgesetzt.

1. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.140 € pro Monat

2. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.207 € pro Monat

3. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.303 € pro Monat


Ausbildungspersönlichkeit

  • Sie haben Spaß an der Arbeit mit Menschen und interessieren sich für deren Wohlergehen?
  • Sie sind bereit, sich auf Menschen in schwierigen Lebenssituationen einzulassen und diese zu begleiten?
  • Sie sind offen und tolerant gegenüber anderen Kulturen, Einstellungen und Lebensweisen?
  • Sie selbst sind verantwortungsbereit, teamfähig und motiviert, sich weiterzuentwickeln?
  • Außerdem sind Sie auf der Suche nach einem abwechslungsreichen und sinnvollen Beruf mit Zukunft und Aufstiegsmöglichkeiten?

       Dann sind Sie bei uns richtig!


Bewerbung Ausbildung

Das Bewerbungsverfahren beginnt jährlich im September des Vorjahres, unter Umständen können auch noch Bewerbungen im 1. Quartal des Ausbildungsjahres berücksichtigt werden.

Notwendige Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Lückenloser, tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabgangszeugnis, ggf. Zwischenzeugnis
  • bei außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erworbenen Schulzeugnissen muss eine Übersetzung beigelegt werden sowie eine Bescheinigung der jeweiligen Bezirksregierung, über den anerkannten Schulabschluss
  • Zeugnisse über bisherige Berufstätigkeiten oder Praktika
  • bei Bewerbern außerhalb der EU-Staaten Arbeits- und/oder Aufenthaltserlaubnis
  • Passbild mit Namen auf der Rückseite (bei einer Zusendung der Bewerbungsunterlagen per Post)
  • Sonstiges (z. B. Auslandsaufenthalte, Studium etc.)

Übernahmewahrscheinlichkeit

Es erwarten Sie sehr gute Zukunftsperspektiven mit Übernahmemöglichkeiten in den öffentlichen Dienst.

Sehr geringSehr hoch

Was wir erwarten

Wir erwarten von unseren Auszubildenden, dass sie Bereitschaft zeigen, sich aktiv und engagiert in den Ausbildungsprozess einzubringen. Darunter verstehen wir die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts in der theoretischen Ausbildung, sowie die inhaltliche Auseinandersetzung mit den praktischen Einsätzen.

Wir legen Wert auf gegenseitigen Respekt und Verlässlichkeit von Lehrenden und Lernenden.
Wir sehen die Vermittlung von Wissensinhalten in der theoretischen Ausbildung als Lernangebote.
Daraus folgt, dass die Qualität des erworbenen Wissens maßgeblich vom Lernenden selbst bestimmt wird.


Was wir bieten

Viel Psychiatrie

  • 4-5 Einsätze
  • sowie Zwischenprüfungen und praktische Examensprüfung in der LVR-Klinik

Praxisbereiche

  • Somatik (Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie, Wöchnerinnen)
  • Ambulante Pflege / psychiatrische Tageskliniken
  • Psychiatrie (Gerontopsychiatrie, Abhängigkeitserkrankungen, Allgemeine Psychiatrie)

Wohnortnahe Einsätze

Kooperationspartner in:

  • Langenfeld
  • Opladen
  • Hilden
  • Solingen
  • Leverkusen - Schlebusch
  • Leverkusen - Opladen
  • Leichlingen
  • Monheim

Gute Fort-, Studien- & Weiterbildungsmöglichkeiten

Blockunterricht

  • 2500 Stunden praktische Ausbildung, verteilt auf ca. 13 Praxiseinsätze
  • 2100 Stunden theoretische Ausbildung, verteilt auf ca. 14 Schulblöcke

Schichtdienst

ab Mitte des zweiten Ausbildungsjahres Nachtdienst


Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen richten sich nach § 11 Pflegeberufegesetz.

Neben gesundheitlicher Eignung, ist die Fachoberschulreife Voraussetzung, unter bestimmten Bedingungen ermöglicht auch ein Hauptschulabschluss die Zulassung zur Ausbildung. Bei Fragen oder Unklarheiten zu den Zugangsvoraussetzungen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Berufswunsch auch Ihren Neigungen entspricht, empfehlen wir ein 2 - 3-wöchiges Pflegepraktikum, um sich ein Bild Ihres späteren Berufs machen zu können. Bestehen bereits Vorerfahrungen, genügt meist eine 3 - 5-tägige Hospitation.


Soziales

Kinderbetreuung

Kinderkrippe

Für Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen in einer arbeitsplatznahen Kindertageseinrichtung Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren zur Verfügung.

Eltern-Kind-Büro

Für Betreuungsnotfälle wurde ein Eltern-Kind-Büro eingerichtet. So können die Kinder mit vorhandenen Spielmöglichkeiten kurzzeitig betreut werden und Mitarbeitende trotzdem stundenweise arbeiten.


Elternzeit

Auch während der Elternzeit halten wir den Kontakt und informieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die neuesten Entwicklungen der Klinik.


Beruf und Familie

Wir sind Mitglied im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" und setzen uns aktiv für die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit ein.

Es werden Teilzeitarbeit, flexible Arbeitszeiten und - im Pflegedienst - die unterschiedlichsten Dienstplanmodelle angeboten.


Gesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die LVR-Klinik Langenfeld möchte sicherstellen, dass unsere Mitarbeitenden zu jederzeit gesund und motiviert arbeiten können. Aus diesem Grund arbeitet das Betriebliche Gesundheitsmanagement stetig daran Gesundheitsmaßnahmen, -Fortbildungen und -Konzepte zu entwerfen, um eine gesundheitsförderliche Arbeit zu garantieren. Unser Ziel ist es, betriebliche Strukturen und Prozesse gesundheitsförderlicher zu gestalten, um Ihre physische und psychische Gesundheit langfristig zu erhalten und Ihr persönliches Wohlbefinden bei uns zu erhöhen.

Informationsveranstaltungen

Gesundheitstage

Informationen zur Gesundheit im Intranet

Fortbildungen zur Gesundheit am Arbeitsplatz, Stressprävention, Resilienz und Work-Life-Balance


Stressprävention

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bietet die LVR-Klinik Langenfeld ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedene Gesundheitsfortbildungen an. Unter anderem werden regelmäßig Fortbildungen zum Thema Stressprävention, Resilienz und Work-Life-Balance angeboten, welche die Weiterentwicklung der persönlichen Kompetenzen all unserer Mitarbeitenden unterstützen und eine Hilfe bei der Bewältigung von Krisen aller Art darstellen können. Außerdem finden in der LVR-Klinik Langenfeld regelmäßig auch Informationsveranstaltungen und Gesundheitstage - als Präsenzveranstaltung oder digital - mit verschiedensten Gesundheitsangeboten statt.


Betriebsarzt

Wir betreiben eine aktive gesundheitliche Betreuung und Beratung durch unseren Betriebsarzt.


Suchtprävention

„Sucht am Arbeitsplatz“ ist ein wichtiges Thema in der LVR-Klinik Langenfeld. Zur Unterstützung der betrieblichen Suchtprävention steht unserer Klinik ein externer betrieblicher Suchtberater zur Verfügung, der für alle Mitarbeitenden der Klinik erreichbar ist. Darüber hinaus hat die Stabstelle Personalentwicklung einen Handlungsleitfaden zum „Umgang mit sucht- und substanzbezogenen Störungen bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ entwickelt und für alle Mitarbeitenden zugänglich gemacht.


Mobbingberatung

Die LVR-Klinik Langenfeld hat es sich zum Ziel gesetzt, präventiv gegen Mobbing vorzugehen, für dieses Thema zu sensibilisieren und aufzuklären. Zu diesem Zwecke wurde ein Mobbingbeauftragter benannt, an den sich unsere Mitarbeiter vertrauensvoll wenden können.


Sozialberatung

Die LVR-Klinik Langenfeld bietet ihren Mitarbeitenden an, sich bei familiären und/oder persönlichen Problemen oder Fragestellungen an eine kompetente Vertrauensperson zu wenden, die als Unterstützungsinstanz zum einen eine Art Lotsenfunktion wahrnimmt und die Beschäftigten dann an andere Hilfsstellen oder Hilfsorganisationen weitervermittelt, andererseits auch Hilfestellung z. B. beim Ausfüllen von Formularen bietet.


Leitung

Unser Leitbild

Unsere Philosophie ist, dass ein Leitbild nur dann von allen Beschäftigten akzeptiert und gelebt werden kann, wenn möglichst viele sich bei der Entwicklung beteiligen.

Darum waren alle Beschäftigten der LVR-Klinik Langenfeld zu einem World-Cafe eingeladen, um ihre Vorstellungen und Ideen zu folgenden Aspekten zu äußern:

  • In der Behandlung der Patientinnen und Patienten ist mir wichtig….
  • In der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen ist mir wichtig….
  • Im Kontakt zu meiner / meinem Vorgesetzten ist mir wichtig….
  • Folgende Rahmen-/Arbeitsbedingungen sind mir wichtig….

Mit den an der Leitbildentwicklung interessierten Beschäftigten wurde in einer Arbeitsgruppe weitergearbeitet und jeweils fünf bis sechs Aussagen pro Kategorie daraus entwickelt. Diese Aussagen wurden allen Beschäftigten zur Abstimmung vorgestellt mit dem Ziel, drei Aussagen pro Kategorie festzulegen. Daraus ergeben sich insgesamt zwölf Aussagen, die jetzt unser Leitbild zeigen. Jede einzelne Aussage wird als Bild an unterschiedlichen Stellen im Gelände aufgehängt. Damit die Aussagen immer wieder ins Auge fallen und anregen, werden die Bilder regelmäßig getauscht – wie eine Wanderausstellung.

1. Kategorie: In der Behandlung der Patientinnen und Patienten ist mir wichtig:

  • Empathisch und ethisch handeln
  • Den Menschen ganzheitlich sehen
  • Individuelle Behandlung anbieten

2. Kategorie: In der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen ist mir wichtig:

  • Einander mit Respekt begegnen
  • Sich aufeinander verlassen können
  • Offen kommunizieren

3. Kategorie: Im Kontakt zu meiner Vorgesetzten/meinem Vorgesetzten ist mir wichtig:

  • Offen und ehrlich miteinander umgehen
  • Wertschätzend führen
  • Mitarbeitende führen

4. Kategorie: Folgende Rahmen- und Arbeitsbedingungen sind mir wichtig:

  • Gesund und sicher arbeiten
  • Kontinuierlich fort- und weiterbilden
  • Gutes Betriebsklima födern

Zusammenarbeit

Arbeiten in multiprofessionellen Teams

Die moderne Behandlung in unserem Hause erfolgt multiprofessionell, leitlinienbasiert und dem aktuellen Stand der Wissenschaft folgend (State of the art).

Sehr geringSehr hoch