Altenpfleger Gehalt: Was kannst du verdienen?

Wie hoch ist dein Gehalt als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin?

Vor allem der demografische Wandel in Deutschland macht den Beruf der Altenpflegerin bzw. des Altenpflegers heute so wichtig wie nie. Als Altenpfleger:in machst du einen Job, der für unsere Gesellschaft unglaublich wichtig ist. Auch deshalb tritt die Gehaltsdebatte rund um die Altenpflege immer wieder in den Vordergrund. Doch wie steht es in der Altenpflege denn tatsächlich ums Gehalt? 

Eine pauschale Aussage zu deinem Gehalt als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin lässt sich kaum treffen, da vor allem die Region und die Einrichtung in der du arbeitest, aber auch deine Berufserfahrung dein Gehalt maßgeblich beeinflussen. Im Folgenden möchten wir die verschiedenen Faktoren beleuchten und die einen Überblick über deinen möglichen Verdienst in der Altenpflege geben.

Altenpfleger Gehalt während der Ausbildung

Entscheidest du dich heute für eine Ausbildung in der Altenpflege, wirst du die sogenannte “generalistische Pflegeausbildung” absolvieren, die seit 2020 die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zusammenfasst. 
Die Ausbildungsvergütung ist demnach genauso hoch wie das deiner Mitauszubildenen, die sich vielleicht in eine andere Richtung spezialisieren möchten – vorausgesetzt, ihr macht die Ausbildung an der gleichen Ausbildungsstätte. Die Ausbildungsvergütung pro Monat erhöht sich pro Ausbildungsjahr.

Generell ist das Gehalt, auch später im Beruf, abhängig von der Einrichtung und der Region bzw. dem Bundesland, wo du die Ausbildung absolvierst. Tust du dies bei einem öffentlichen Träger, wirst du nach dem Tarif für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Für kirchliche Träger, wie beispielsweise Diakonie oder Caritas, gelten die Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR). Bei privaten Einrichtungen musst du dein Gehalt unter Umständen verhandeln – es sei denn, es gibt einen Haustarifvertrag. 

Das monatliche  Bruttogehalt des TVöD während der Altenpflege Ausbildung siehst du in der nachfolgenden Tabelle. Je nachdem, in welcher Einrichtung und in welchem Bundesland du deine Ausbildung absolviert, kann dein dein tatsächliches Gehalt etwas darüber oder darunter liegen.

 

Ausbildungsgehalt im TVöD (Gültig ab 01.04.22)

Ausbildungsjahr           Bruttogehalt pro Monat Veränderung zu 2021
Ausbildungsjahr 1 1.190,69 Euro + 25 Euro pro Monat
Ausbildungsjahr 2 1.252,07 Euro + 25 Euro pro Monat
Ausbildungsjahr 3 1.353,38 Euro + 25 Euro pro Monat

 

Altenpfleger Gehalt nach der Ausbildung

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung in der Altenpflege kann sehr stark variieren. Träger bzw. Einrichtung, das Bundesland oder sogar die Stadt können Faktoren sein, die deine Vergütung beeinflussen. Je länger du schon im Beruf bist, desto höher fällt übrigens auch dein Gehalt aus. Daneben kannst du dein Gehalt durch Fort- und Weiterbildungen, mithilfe derer du in höhere Tarifstufen springen kannst, weiter steigern.

Um noch ein paar konkrete Zahlen zu nennen, folgende Annahme: Du beginnst nach deiner Ausbildung einen Job an einer Einrichtung, die nach TvöD, also dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes vergütet. Dein Einstiegsgehalt beträgt dann 2932, Euro pro Monat. Dieser Wert bildet auch ungefähr den den Durchschnittswert eines Einstiegsgehalts in der Altenpflege ab. 

 

Altenpfleger Gehalt nach Art der Einrichtung

Die Einsatzgebiete für dich als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin sind vielfältig. Du kannst beispielsweise in Alten- oder Pflegeheimen, ambulanten Altenpflegediensten, Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, im Hospiz. Auch die Arbeit in Privathaushalten ist durchaus möglich. Du kannst dir wahrscheinlich schon denken, dass dein Gehalt abhängig ist von der Einrichtung, in der du tätig bist. 

Dein Gehalt bei öffentlichen Trägern

Arbeitest du als Altenpfleger bei einer staatlichen EInrichtung, wirst du nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst vergütet. Bist du als Altenpflegerin beim Bund, also bei einem kommunalen Arbeitgeber beschäftigt, wirst du nach dem TvöD bezahlt, bist du beim Land, also bei einer Landeseinrichtung angestellt, nach dem TV-L. Bei beiden Tarifen wirst du in die Entgeltgruppe 7, also P 7 oder KR 7 eingeordnet und steigst in der Entgeltstufe 2 ein – in der gleichen Stufe wie auch Krankenpfleger und Krankenpflegerinnen. Nach zwei Jahren (bzw. drei Jahren im TVöD) in dieser Stufe, steigst du zu Stufe 3 auf. Dein monatliches Gehalt steigt also mit deiner Berufserfahrung.
In den folgenden Tabellen siehst du die aktuellen Entgelte des TVöD und des TV-L pro Monat in Euro.

 

Entgelttabelle TVöD P (Gültig bis 31.03.22)

Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Veränderung zu 2021
P 9   3.314,30 3.483,15 3.595,70 3.812,20 3.903,51 +1,8%
P 8   3.053,48 3.199,83 3.387,47 3.539,01 3.750,98 +1,8%
P 7   2.880,56 3.053,48 3.319,54 3.452,54 3.589,56 +1,8%
P 6 2.429,67 2.588,09 2.747,56 3.086,75 3.173,21 3.332,80 +1,8%
P 5 2.334,28 2.550,89 2.614,56 2.720,95 2.800,78 2.988,3 +1,8%

 

● Entgeltgruppe und Entgelte als Altenpfleger

 

Entgelttabelle TV-L KR 2021 (gültig bis 30.11.2022)

Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Veränderung zu 2021
KR 9   3.365,07 3.539,13 3.655,15 3.875,62 3.968,45 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
KR 8   3.096,20 3.247,06 3.440,49 3.596,72 3.813,38 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
KR 7   2.917,93 3.096,20 3.370,47 3.507,57 3.648,82 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
KR 6 2.445,81 2.616,34 2.780,83 3.130,49 3.219,61 3.384,14 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
KR 5 2.343,20 2576.33 2643.73 2753.41 2835.69 3029.01 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)

 

● Entgeltgruppe und Entgelte als Altenpfleger

Dein Gehalt als Altenpfleger bei freigemeinnützigen & kirchlichen Trägern

Wahrscheinlich weißt du schon, dass auch die Kirche, genauer gesagt die Wohlfahrtsverbände Diakonie und Caritas zu den großen Arbeitgebern in der Altenpflege gehören. Bist du bei ihnen als Altenpfleger beschäftigt, richtet sich dein Gehalt nach den AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien). 

Auch das rote Kreuz (DRK) oder die AWO (Arbeiterwohlfahrt) sind potentielle Arbeitgeber für dich. Sie haben noch einmal eigene Tarifwerke und Entgelttabellen für Mitarbeiter, in denen auch dein Gehalt festgelegt wird. 

Zur Orientierung siehst du im Folgenden die Entgelttabelle der AVR-Caritas. Als Altenpfleger:in wirst du hier in Entgeltgruppe 7 eingeordnet und erhältst das gleiche Gehalt wie im TvöD. Beachte jedoch, dass es auch bei den kirchlichen und gemeinnützigen Trägern zu regionalen Unterschieden im Gehalt kommen kann.

 

Mittlere Werte der Bundeskommission – P-Tabelle Anlage 32 AVR, gültig seit 1. April 2022

Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Veränderung zu 2021
P 10   3.545,85 3.660,42 3.985,40 4.142,26 4.241,02 +1,8 %
P 9   3.373,96 3.545,85 3.660,42 3.880,82 3.973,77 +1,8 %
P 8   3.108,44 3.257,43 3.448,44 3.602,71 3.818,50 +1,8 %
P 7   2.932,41 3.208,44 3.379,29 3.514,69 3.654,17 +1,8 %
P 6 2.473,40 2.634,68 2.797,02 3.242,31 3.230,33 3.392,79 +1,8 %
P 4 2.407,72 2.464,76 2.507,50 2.538,97 2.564,94 2.603,89 +1,8 %

 

● Entgeltgruppe und Entgelte als Altenpfleger

 

Dein Gehalt als Altenpfleger bei privaten Trägern

Im Vergleich zu kirchlichen oder staatlichen Trägern, sind private Einrichtungen meist nicht tarifgebunden – Es sei denn, es wurde ein Haustarif ausgehandelt. Dieser orientiert sich häufig am Tarifverträge des öffentlichen Dienstes.

Arbeitest du in einer privaten Einrichtung, wirst du also meist nicht nach Tarif vergütet. Häufig kann das für dich zum Nachteil werden: Die Gehälter sind meist geringer, da die Einrichtungen wirtschaftliche Gewinne erzielen müssen und somit unter hohem Wettbewerbsdruck stehen. Natürlich bestätigt auch hier die Ausnahme die Regel – es gibt durchaus private Träger, die in Sachen Vergütung an das Niveau der Tarifverträge herankommen – es könnte sein, dass dein Verhandlungsgeschick hier gefragt ist. Erkundige dich zudem auch nach den Benefits, die dir ein Arbeitgeber bieten kann. Manchmal können diese eine Gehaltslücke ausgleichen. 

Übrigens: Ab dem 22. September 2022 sind alle Pflegeeinrichtungen dazu verpflichtet, ihre Mitarbeiter:innen mindestens nach einem einschlägigen Pflege-Flächentarifvertrag oder einem Pflege-Haustarifvertrag einer anderen Einrichtung der Region zu vergüten.

Altenpfleger Gehalt bei verschiedenen Trägern im Vergleich

Wie du bereits erfahren hast, kann über das Einkommen, das du als examinierter Altenpfleger bzw. examinierte Altenpflegerin verdienen kannst, keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Faktoren wie die Einrichtung oder die Region, in der du arbeitest, können deinen Verdienst als Pflegekraft beeinflussen. Da fällt es ganz schön schwer, einen Überblick zu bekommen. Bevor du einen neuen Arbeitsvertrag unterschreibst, kann es sich für dich durchaus lohnen, einen Blick in den Tarifvertrag (falls vorhanden) zu werfen und dir genau anzusehen, wie dein Verdienst dort aussehen wird.

Im Folgenden möchten wir versuchen, dir noch einen groben Vergleich der unterschiedlichen Träger an die Hand zu geben.

 

Gehalt verschiedener Träger im Vergleich

Ein vollumfänglicher Vergleich aller Tarife ist aufgrund der Vielzahl an regionalen Ausprägungen nur schwer möglich. Generell lässt sich jedoch festhalten:  (Stand März 2022)

  • Das Gehalt im TvÖD liegt leicht über dem des TV-L
  • Das Gehalt kirchlicher Einrichtungen kann von Region zu Region variieren, ebenso wie das der Wohlfahrtsverbände
  • Das Gehalt bei Einrichtungen der Caritas kann je nach Region, in der du arbeitest, über (Region Ost, Tarifgebiet West*) oder unter (Region Ost, Tarifgebiet Ost**) dem Gehalt des TvöD liegen 
  • Das Gehalt der Diakonie nach den AVR liegt in vielen Bundesländern über dem Gehalt des TvöD (z.B. in Hamburg oder Hessen) in manchen Bundesländern kannst es aber auch darunter liegen (z.B. in Sachsen)
  • Das Gehalt, das im DRK-Reformtarifvertrag festgelegt wird, liegt unter TvöD und TV-L, kann je nach Bundesland aber zumindest über dem des TV-L liegen
  • Das Gehalt beim Paritätischen Wohlfahrtsverband liegt etwas über dem TvÖD

 

* alle Teile der Erzbistümer Berlin und Hamburg, für die das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vor dem 3. Oktober 1990 galt, zuzüglich des Teils des Bundeslandes Berlin, für den das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vor dem 3. Oktober 1990 nicht galt

** Gebiet der Bistümer Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg sowie der Teile der Erzbistümer Berlin und Hamburg, für die das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vor dem 3. Oktober 1990 nicht galt, ausgenommen das Gebiet des Bundeslandes Berlin

 

Altenpfleger Gehalt im regionalen Vergleich

Leider kann man auch heute noch ein Gehaltsgefälle in Deutschland beobachten – die Altenpflege bildet hier keine Ausnahme: Die Gehaltsunterschiede in der Altenpflege in den verschiedenen Bundesländern können bis zu 700 Euro pro Monat (Bruttogehalt) betragen. Hier lohnt sich ein Blick auf die Deutschlandkarte: Je dunkler das Bundesland eingefärbt ist, desto höher ist das Durchschnittsgehalt als Altenpfleger:in . Je heller die Farbe, desto geringer ist der Verdienst. Natürlich gibt es auch hier deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Einrichtungen.

Spitzenreiter in Punkto Gehalt in der Altenpflege ist aktuell Baden-Württemberg, Bayern rangiert auf dem zweiten Platz, ganz dicht gefolgt von Hamburg. Das Schlusslicht bildet Sachsen-Anhalt. Geht man nach einzelnen Städten, so kannst du in München und Stuttgart mit den höchsten Gehältern in der Altenpflege rechnen.

Altenpfleger Gehalt im Bundeslandvergleich (Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

 

Altenpfleger Gehalt im Vergleich zu anderen Pflegeberufen

Vergleicht man das durchschnittliche Gehalt als Altenpfleger:in mit anderen Berufsbildern im Pflegeumfeld, lässt sich feststellen, dass dieses etwa im mittleren Bereich angesiedelt ist. Folgende Tabelle macht das anhand beispielhafter Berufsbilder deutlich:

Durchschnittsgehälter (Brutto pro Monat) verschiedener Berufsbilder
Pflegedienstleiter:in

Das Gehalt liegt zwischen

3.597 € und 5.181 € pro Monat

Fachkrankenschwester-/pfleger Operationsdienst

Das Gehalt liegt zwischen

3.429 € und 4.675 € pro Monat

Operationstechnische Assistent:in

Das Gehalt liegt zwischen

3.523 € und 4.487 € pro Monat

Gesundheits- und Krankenpfleger:in

Das Gehalt liegt zwischen

3.158 € und 4.160 € pro Monat

Altenpfleger:in

Das Gehalt liegt zwischen

2.760 € und 3.639 € pro Monat

Medizinische:r Fachangestellte:r

Das Gehalt liegt zwischen

2.067 € und 3.013 € pro Monat

Höheres Gehalt durch Weiterbildungen

Du möchtest dein Gehalt steigern oder dich weiter in der Altenpflege spezialisieren, um in deinem Beruf weiterzukommen? Fort- und Weiterbildungen sind sicherlich die beste Möglichkeit, um das zu erreichen. 

Fachweiterbildungen

Wenn es einen Bereich in der Altenpflege gibt, den du besonders spannend findest, liegt es nahe, eine Fachweiterbildung zu absolvieren. Folgende Optionen gibt es in der Altenpflege beispielsweise:

  • Palliativ- und Hospizpflege (Link)
  • Klinische Geriatrie und Rehabilitation
  • Onkologie
  • Außerklinische Intensivpflege
  • Weiterbildung zum/zur Alltagsbegleiter/in → Link
  • Fachaltenpfleger/in im Bereich Psychiatrie
  • Fortbildung zum/zur Praxisanleiter/in → Link

Weiterbildungen für den beruflichen Aufstieg

Weiterbildungen im administrativen Bereich der Pflege könnte man auch als “Aufstiegsweiterbildungen” bezeichnen, da du mit ihnen meist eine höhere Position in deiner Einrichtung erreichen kannst. In dieser Position übernimmst du meist wichtige organisatorische Aufgaben oder leitest ein Team. Da du mehr Verantwortung trägst, steigt auch dein Gehalt an. 

  • Kultursensible (Link) Altenpflege
  • Wohnbereichtsleitung 
  • Einrichtungsleitung
  • Qualitätsbeauftragte:r

Mögliche Weiterbildungen für Altenpfleger

Du bist Altenpfleger bzw. Altenpflegerin und interessierst dich für eine Weiterbildung? In unserem Karrieremagazin findest du Informationen zu vielen verschiedenen Berufsbildern.

 Jetzt entdecken

Pflegestudium

Du willst deine Karriere noch mehr vorantreiben? Dann könnte auch ein Pflegestudium etwas für dich sein. Meist ist das Abitur Voraussetzung für ein Studium, doch auch mit ein paar Jahren Berufserfahrung kann dir die Tür zu einem Pflegestudium an vielen Hochschulen offen stehen. Durch ein Studium kannst du ein höhere Gehalt in der Pflege erwarten.
Folgende Studiengänge gibt es beispielsweise:

  • Pflegewissenschaften
  • Pflegepädagogik
  • Pflegemanagement
  • Fachwirt Gesundheits- und Sozialdienstleistungen
  • Angewandte Gesundheitswissenschaft
  • Fachkraft für Gesundheits- und Sozialwesen

Gehälter in der Pflege

Wie viel verdient eine Pflegedienstleitung? Wie hoch ist das Gehalt als medizinische Fachangestellte? Die Verdienstmöglichkeiten in verschiedenen Berufsbildern der Pflege sind vielfältig. Informiere dich über die aktuellen Gehälter und vergleiche Berufsbilder miteinander.

→ Übersicht der Gehälter in der Pflege

 

 

Gehalt Gesundheits- und Krankenpfleger:in 

Was verdienst du als Gesundheits- und Krankenpfleger:in in Ausbildung und Beruf?

→ Zum Krankenschwester Gehalt

 
Gehalt Pflegedienstleitung

Was verdienst du als Pflegedienstleiter:in?

→ Zum Pflegedienstleitung Gehalt

 

🔍 Häufige Fragen
Wie viel verdient man als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin?

Als Altenpfleger:in kannst du mit einem monatlichen Gehalt zwischen 2.760 und 3.639 Euro pro Monat (brutto) rechnen.


Wie viel verdient ein Altenpfleger während der Ausbildung?

Wirst du in deiner Altenpflege nach TVöD vergütet, verdienst du im ersten Ausbildungsjahr 1.190,69 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 1.252,07 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 1.353,38 Euro pro Monat.