Diakonie: Wie hoch ist dein Gehalt in der Pflege?

Wie hoch ist dein Gehalt nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie?

Wusstest du, dass die Kirche mit ihren Wohlfahrtsverbänden einer der größten Arbeitgeber in der Pflege in Deutschland ist? Einen wichtigen Teil davon bildet die Diakonie, der Wohlfahrtsverband der evangelischen Kirche. Bist du als Pflegekraft bei einer Einrichtung der Diakonie angestellt, wirst du nach einem speziellen Tarifwerk, nämlich den Arbeitsvertragsrichtlinien (kurz AVR) der Diakonie vergütet. Im Folgenden geben wir dir einen Einblick in dein mögliches Gehalt bei der Diakonie.

Was sind die AVR der Diakonie? 

In Kirche und Diakonie gibt es ein eigenes Arbeitsrecht: Die Arbeitsvertragsrichtlinien, kurz AVR. Diese unterliegen dem staatlichen Arbeitsrecht, dürfen aber am kirchlichen Auftrag ausgerichtet werden. In den Arbeitsvertragsrichtlinien werden deine Arbeitsbedingungen bei der Diakonie geregelt – sprich: wie deine Arbeitszeiten aussehen, wie hoch dein Urlaubsanspruch ist, wie deine Vergütung ausfällt und vieles mehr.

Es gibt nicht nur eine Fassung der AVR, sondern verschiedene Ausarbeitungen, die sich insbesondere in den Entgelttabellen, also der Vergütung, unterscheiden. Welches Tarifwerk für dich als Beschäftigte:r in der Pflege in einer diakonischen Einrichtung letztendlich gilt, hängt davon ab, in welchem diakonischen Landesverband dein Arbeitgeber Mitglied ist. Er kann den regionalen diakonischen Tarif oder die AVR.DD (die Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland) vereinbaren. Letztere betreffen etwa 25% der Einrichtungen der Diakonie.

 

In welchen Einrichtungen gelten die AVR der Diakonie? 

Die Tarifwerke der Diakonie gelten in diakonischen Einrichtungen wie beispielsweise Altenpflegeheimen, Begegnungsstätten, Behindertenhilfen, Krankenhäusern, Hospizen, Diakonie-Sozialstationen, Hausnotrufdiensten oder Rehabilitationseinrichtungen. 

Die Tatsache, dass es keine deutschlandweite einheitliche Lösung gibt, führt zu einer Vielfalt an Tarifen. Sogar Pflegekräfte, die in der selben Stadt, jedoch bei unterschiedlichen diakonischen Einrichtungen arbeiten, können ein unterschiedliches Gehalt bekommen. Mitarbeitende in einer diakonischen Altenpflegeeinrichtung in Köln können so beispielsweise entweder nach dem regionalen diakonischen Tarif oder nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland (AVR.DD) entlohnt werden. Erkundige dich vor einem Jobwechsel also unbedingt über den geltenden Tarif (und deine Vergütung) bei deinem potentiellen Arbeitgeber.

 

Diese Arbeitgeber gehören zur Diakonie

Eingruppierung bei der Diakonie

Entgeltgruppen bei der Diakonie

Wie in allen Tarifverträgen, bist du auch als Pflegekraft bei der Diakonie in eine bestimmte Entgeltgruppe eingruppiert. In welcher Entgeltgruppe du landest, ist dabei abhängig von den “ausdrücklich übertragenen Tätigkeiten”. Diese werden beispielsweise in der Aufgaben- oder Stellenbeschreibung definiert und beschreiben die Tätigkeit, die du ausübst.

Je nach ausgeübter Tätigkeit, wirst du also einer bestimmten Entgeltgruppe zugeordnet. Dabei kommt es nicht darauf an, welche berufliche Ausbildung du hast, sondern alleine darauf, welcher Tätigkeit du nachgehst bzw. welche Qualifikation für diese Tätigkeit erfordert wird. 

In der Entgelttabelle der AVR Diakonie gibt es die Entgeltgruppen EG 1 bis EG 13.

Hier ein paar Beispiele zur Eingruppierung verschiedener Berufe in ihre Entgeltgruppen: 

  • EG 6: z.B. MFA, Physiotherpeut:innen
  • EG 7: z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger:innen mit dreijähriger Ausbildung
  • EG 8: z.B. Operationstechnische Assistent:innen
  • EG 9 - EG 13: z.B. leitende Angestellte in der Pfege wie Pflegedienstleitung:en 

Entgeltstufen bei der Diakonie

Das Gehalt, das du als Pflegekraft bei der Diakonie erhältst, richtet sich neben der Entgeltgruppe auch nach den so genannten Entgeltstufen. Bei der Diakonie gibt es fünf Stufen: eine Einarbeitungsstufe, eine Basisstufe sowie Erfahrungsstufe 1, 2 und 3. Wird dir eine Tätigkeitsstufe erstmals übertragen, erhältst du das Grundgehalt der Einarbeitungsstufe (es sei denn, du bist in Entgeltgruppe 1 oder 2 – hier entfällt die Einarbeitungsstufe). Die Zeit, die du in der Einarbeitungsstufe verbringst, ist für jede Entgeltgruppe definiert (siehe 2. Tabelle). Nach der Einarbeitungsstufe steigst du in die Basisstufe auf und dein Gehalt erhöht sich automatisch. Auch die Zeit in der Basisstufe (die sog. Erfahrungszeit) wird pro Entgeltgruppe definiert. Nach Ablauf dieser Zeit steigst du in Erfahrungsstufe 1 auf. In den EG 5 bis EG 13 erhältst du nach einer weiteren Erfahrungszeit das Entgelt der  Erfahrungsstufe 2. In den Entgeltgruppen 7 bis 13 erhälst du nach einer weiteren Erfahrungszeit das Gehalt der Erfahrungsstufe 3.

Einarbeitungsstufe (Stufe 1)

Basisstufe (Stufe 2)

Erfahrungstufe 1 (Stufe 3)

Erfahrungsstufe 2 (Stufe 4)

Erfahrungsstufe 3

Du siehst: mit zunehmender Erfahrung in deinem Beruf steigt auch dein Gehalt bei der Diakonie automatisch – ein großer Vorteil von Tarifverträgen bzw. Arbeitsvertragsrichtlinien. 

Übrigens: Wenn ein Arbeitgeber seinen Personalbedarf dringend decken muss, kann dir auch ein um bis zu zwei Stufen höheres Entgelt gewährt werden. Keine schlechte Verhandlungsposition!

Zur Veranschaulichung des Erklärten siehst du im Folgenden die Gehaltstabelle der AVR.DD (Diakonie Deutschland) mit den entsprechenden Stufenlaufzeiten. Die Entgelte beziehen sich auf Vollzeitstellen. Arbeitest du in Teilzeit, erhältst du entsprechend ein niedrigeres Gehalt.

Ein Lesebeispiel: Übernimmst du die Aufgaben einer Gesundheits- und Krankenpflegerin bzw. eines Gesundheits- und Krankenpflegers und hast eine dreijährige Ausbildung, bist du der Entgeltgruppe 7 zugeordnet und startest in der Einarbeitungsstufe. Nach zwei Jahren (24 Monaten) steigst du in die Basisstufe auf. Nach 4 Jahren (48 Monaten) in der Basisstufe erreichst du die Erfahrungsstufe 1.

 

Entgelttabelle der Diakonie


AVR Diakonie 2022

Entgeltgruppe Einarbeitungsstufe Basisstufe Erfahrungsstufe 1 Erfahrungsstufe 2 Erfahrungstufe 3 Veränderung zu 2021
  Entgelt Verweildauer Entgelt Verweildauer Entgelt Verweildauer Entgelt Verweildauer Entgelt
EG 1     1.939,12 24 2.033,58         +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 2     2.216,85 48 2.325,26         +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 3 2.367,98 6 2.492,61 48 2.617,24         +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 4 2.550,02 12 2.684,23 48 2.818,43         +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 5 2.778,63 24 2.924,87 48 3.071,12 48 3.217,36     +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 6 2.885,36 24 3.037,22 48 3.189,09 48 3.340,96     +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 7 3.257,80 24 3.425,73 48 3.593,66 48 3.761,58 48 3.845,55 +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 8 3.586,21 24 3.771,07 48 3.955,93 48 4.140,78 48 4.233,21 +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 9 3.918,84 24 4.120,84 48 4.322,84 48 4.524,84 48 4.625,85 +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 10 4.454,13 24 4.683,72 48 4.913,32 48 5.142,91 48 5.257,71 +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 11 5.057,88 24 5.318,59 48 5.579,30 48 5.840,02 48 5.970,38 +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 12 5.329,00 24 5.603,70 48 5.878,39 48 6.153,08 48 6.290,43 +2,2% / mind. 50 Euro>
EG 13 6.022,23 24 6.332,66 48 6.643,08 48 6.953,50 48 7.108,72 +2,2% / mind. 50 Euro>

 

Urlaub bei der Diakonie

Du weißt es sicherlich am allerbesten: Der Alltag in der Pflege kann ganz schön anstrengend sein. Ohne Frage ist es für dich daher auch interessant zu wissen, wie hoch dein Urlaubsanspruch pro Jahr ist. Und, du kannst es dir denken: auch darauf bieten die AVR eine Antwort.

30
Urlaubstage pro Jahr

Bei einer 5-Tage-Woche, also der Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf fünf Tage in der Woche, hast du ein Recht auf 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr. Natürlich ist deine Arbeitszeit in der Pflege häufig anders verteilt. Je nach Verteilung erhöht (bei der Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf mehr als 5 Tage) oder vermindert (bei der Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf weniger als 5 Tage) sich dein Urlaubsanspruch entsprechend. Arbeitest du im Schichtdienst, hast du zudem einen etwas höheren Urlaubsanspruch.

 

Wochenarbeitszeit bei der Diakonie
39
Wochenstunden

Wenn du bei der Diakonie angestellt bist und nach den AVR der Diakonie Deutschland vergütet wirst, beträgt deine regelmäßige Arbeitszeit pro Woche (ausschließlich Pausen) im 39 Stunden.

Jahressonderzahlung bei der Diakonie

Werden deine Arbeitsbedingungen nach den AVR der Diakonie geregelt, kannst du dich über eine Jahressonderzahlung freuen. Die Höhe dieser Zahlung errechnet sich aus der Summe der Bezüge der Monate Januar bis einschließlich Oktober des Jahres, dividiert durch zehn. Du kannst also etwa mit einem Monatsgehalt extra rechnen. Ist in deinem Vertrag variable Mehrarbeit vereinbart, erhöht sich dieser Betrag um die durchschnittliche Vergütung der tatsächlich von dir geleisteten Mehrarbeit. Zudem gibt es für dich als Pflegekraft Zulagen für Nacht- oder Wochenendarbeit sowie den Wechselschichtdienst. 

Tarife in der Pflege

Wie viel verdient eine Pflegefachkraft im TVöD? Wie hoch ist das Gehalt bei der Caritas? Und wie sieht der Verdienst beim DRK aus? Die Verdienstmöglichkeiten in verschiedenen Tarifverträgen in der Pflege sind vielfältig. Informiere dich über die aktuellen Gehälter und vergleiche Tarife miteinander.

→ Übersicht der Gehälter & Tarife in der Pflege

 

 

 

Gehalt TV-L

Wie hoch ist dein Gehalt im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder?

→ Zum TV-L Gehalt

 
Gehalt Caritas

Wie hoch ist dein Gehalt in den Arbeitsvertragsrichtlinien der Caritas?

→ Zum Caritas Gehalt

 

🔍 Häufige Fragen
Was verdient eine Pflegefachkraft in der Diakonie?

Arbeitest du als Gesundheits-und Krankenpflegerin bei der Diakonie, bist du gemäß der AVR.DD in Entgeltgruppe 7. Zum Berufseinstieg kannst du mit einem Gehalt von 3.257 Euro rechnen. 


In welcher Entgeltgruppe ist ein Krankenpfleger bzw. eine Krankenpflegerin bei der Diakonie?

Als Krankenpfleger bzw. Krankenpflegerin bist du in Entgeltgruppe 7 der Entgelttabellen der AVR Diakonie.