TV-L: Wie hoch ist dein Gehalt in der Pflege?

Wie hoch ist dein Gehalt im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder?

Wenn du dich als Pflegekraft schon einmal mit verschiedenen Tarifen in der Pflege beschäftigt hast, bist du vielleicht auch schon einmal auf dieses Kürzel gestoßen: TV-L. TV-L steht für den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder. Doch was genau steckt hinter diesem Tarifvertrag? In welchen Einrichtungen wirst du als Pflegekraft nach dem TV-L vergütet? Und: Mit welchem Gehalt kannst du im TV-L rechnen?

Was ist der TV-L?

Die Abkürzung “TV-L” steht für den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder. Dieser gilt für Beschäftigte, deren Arbeitgeber Mitglied in der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) oder eines Mitgliedsverbands der TdL ist. 

Im TV-L wird alles rund um dein Arbeitsverhältnis geregelt: Wie deine Arbeitszeiten und wöchentlichen Arbeitsstunden aussehen, wie viele Urlaubstage dir pro Jahr zustehen, wie hoch dein Gehalt ausfällt – das alles steht im TV-L. 

Wo wir schon beim Thema Gehalt sind: Als Beschäftigte:r in der Pflege wirst du nach einer speziellen Tariftabelle, der TV-L Kr vergütet. Eine Ausnahme bildet das Bundesland Hessen, hier gilt ein anderer Tarifvertrag und damit auch eine andere Gehaltstabelle (TV-H). In regelmäßigen Tarifrunden werden die prozentualen Steigerungen für alle Entgeltwerte der Tabellen festgelegt.

In welchen Einrichtungen gilt der TV-L?

Arbeitest du als Pflegekraft bei einem staatlichen bzw. öffentlichen Träger, wirst du nach dem TV-L, dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder, oder dem TVöD, dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes vergütet.

Beispielhafte Einrichtungen, bei denen du als Pflegekraft nach dem TV-L vergütet wirst, sind Universitätskliniken, Justizvollzugsanstalten (JVA) oder der Polizeiärztliche Dienst.

 

Eingruppierung im TV-L

Entgeltgruppen im TV-L

Arbeitest du als Pflegekraft im öffentlichen Dienst der Länder, wirst du einer bestimmten Entgeltgruppe (kurz EG) zugeordnet. Deine Eingruppierung ist von den so genannten Tätigkeitsmerkmalen abhängig – das heißt davon, welche Tätigkeiten dir in deiner Stelle übertragen werden. 

Die Eingruppierung ist dabei zudem abhängig von deiner Qualifikation für die Tätigkeit. Für jede Entgeltgruppe im Pflegedienst werden eine bestimmte Ausbildung, Erfahrung oder Qualifikation vorausgesetzt. Je höher die Entgeltgruppe (und damit auch das Gehalt), desto höhere Qualifikationen sind gefordert.

In der Entgelttabelle für Pflegepersonal, der Tabelle TV-L Kr, gibt es die Entgeltgruppen Kr 5 bis Kr 17. Als examinierte:r Kranken- und Gesundheitspfleger:in wirst du beispielsweise in Entgeltgruppe Kr 7 eingruppiert. Je verantwortungsvoller deine Aufgabe ist, desto höher wirst du eingestuft. Auch wenn du Mitarbeiter leitest, wirst du in eine höhere Entgeltgruppe eingeordnet.

Hier ein paar Beispiele zur Eingruppierung verschiedener Berufe in ihre Entgeltgruppen: 

  • KR 5: z.B. Pflegehelfer:innen ohne Ausbildung
  • KR 6: z.B. Pflegehelfer:innen mit einjähriger Ausbildung, Heilerziehungspflegehelfer:innen
  • KR 7: z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger:innen mit dreijähriger Ausbildung, OTA, ATA
  • KR 9: z.B. Hygienefachkräfte
  • KR 11 - KR17: z.B. leitende Angestellte in der Pfege wie Pflegedienstleitung:en 

Entgeltstufen im TV-L

Einer der großen Vorteile eines Tarifvertrags? Je länger du in deinem Beruf arbeitest und je mehr Erfahrung du sammelst, desto höher wird auch dein Gehalt. Diese Tatsache ist den so genannten Entgeltstufen zu verdanken. Neben der Entgeltgruppe wirst du nämlich auch einer Entgeltstufe zugeordnet, die sich nach deiner Erfahrung in der jeweiligen Position richtet. 

Ein Beispiel: Nach deiner dreijährigen Ausbildung zur examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerin bzw. zum examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger wirst du der Entgeltgruppe Kr 7 zugeordnet. Du steigst automatisch in Stufe zwei ein. Nach zwei Jahren in der Stufe 2 wechselst du in die Stufe 3 – und erhältst damit auch mehr Gehalt. 

Die Stufenlaufzeiten sind fest definiert und du kannst nach einer bestimmten Dauer in einer Stufe automatisch mit dem Aufstieg in die nächste Entgeltstufe rechnen. Im TV-L sehen die Stufenlaufzeiten folgendermaßen aus:

Stufe 2

erreichst du nach einem Jahr in Stufe 1

Stufe 3

erreichst du nach zwei Jahren in Stufe 2

Stufe 4

erreichst du nach drei Jahren in Stufe 3

Stufe 5

erreichst du nach 4 Jahren in Stufe 4

Stufe 6

erreichst du nach 5 Jahren in Stufe 5

Doch nicht nur der Aufstieg in den verschiedenen Entgeltstufen ist möglich. Durch Weiterbildungen oder die Übernahme von mehr Verantwortung sowie leitenden Positionen, kannst du auch in der Entgeltgruppe nach oben rücken. 

Um das Erklärte zu veranschaulichen und nun endlich konkrete Zahlen zu nennen, siehst du im Folgenden die Kr Tabelle des TV-L. Die Entgelte beziehen sich dabei auf Vollzeitstellen. 

Entgelttabelle des TV-L

Kr Tabelle TV-L (gültig 30.11.2022)

Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Veränderung 2021
Kr 17   4.591,01 4.751,70 5.268,06 5.813,43 6.151,86 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 16   4.484,83 4.642,05 5.149,73 5.741,49 6.002,53 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 15   4.388,51 4.532,39 4.892,10 5.322,60 5.487,01 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 14   4.282,34 4.422,75 4.773,77 5.250,66 5.337,68 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 13   4.176,18 4.313,10 4.655,39 4.902,55 4.966,37 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 12   3.963,80 4.093,78 4.418,67 4.618,26 4.711,08 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 11   3.751,47 3.874,46 4.181,97 4.386,19 4.479,01 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 10   3.539,13 3.655,15 3.980,06 4.136,71 4.235,34 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 9   3.365,07 3.539,13 3.655,15 3.875,62 3.968,45 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 8   3.096,20 3.247,06 3.440,49 3.596,72 3.813,38 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 7   2.917,93 3.096,20 3.370,47 3.507,57 3.648,82 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 6 2.445,81 2.616,34 2.780,83 3.130,49 3.219,61 3.384,14 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)
Kr 5 2.343,20 2.576,33 2.643,73 2.753,41 2.835,69 3.029,01 0% (+2,8 % ab 1.12.2022)

 

 

Urlaub im TV-L

Eines ist klar: Der Arbeitsalltag in der Pflege kann ganz schön anstrengend sein. Da verwundert es niemanden, dass dich auch interessiert, mit wie viel Urlaub du im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder pro Jahr rechnen kannst. Glücklicherweise ist diese Frage einfach zu beantworten – denn auch dein Urlaubsanspruch ist im TV-L fest definiert. 

30
Urlaubstage pro Jahr

Bei einer Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf fünf Tage in der Woche, also einer klassischen “5-Tage-Woche” beträgt dein Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr 30 Arbeitstage.

In der Pflege ist es natürlich durchaus üblich, dass deine Arbeitszeit anders verteilt ist. Je nach Verteilung erhöht oder vermindert sich dein Urlaubsanspruch entsprechend. Arbeitest du beispielsweise an sechs Tagen in der Woche, ist dein Urlaubsanspruch höher, bist du nur an vier Tagen die Woche im Dienst, etwas geringer. Arbeitest du im Schichtdienst, hast du zudem einen etwas höheren Urlaubsanspruch.

Wochenarbeitszeit im TV-L

Wenn du bei einem öffentlichen Träger angestellt bist und nach dem TV-L vergütet wirst, ist deine regelmäßige Arbeitszeit pro Woche (ausschließlich Pausen) von dem Tarifgebiet, in dem du arbeitest., abhängig Unabhängig von diesen Zahlen kannst du als Pflegekraft bei vielen Einrichtungen natürlich auch in einer Teilzeitstelle mit weniger Wochenstunden arbeiten. 

39
Wochenstunden

Deine regelmäßige Arbeitszeit (ausschließlich Pausen) im TV-L im Tarifgebiet West beträgt durchschnittlich 39 Stunden pro Woche.

40
Wochenstunden

Im Tarifgebiet Ost des TV-L beträgt deine wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden.

Jahressonderzahlung im TV-L

Neben deinem monatlichen Gehalt kannst du dich als Beschäftigte bzw. Beschäftigter  im TV-L auch über eine Jahressonderzahlung freuen. Die Höhe der Zahlung hängt dabei davon ab, in welche Entgeltgruppe du eingruppiert bist. Aktuell beträgt die Jahressonderzahlung (Stand April 2022): 

  • In den Entgeltgruppen Kr 5 und Kr 6: 87%
  • In den Entgeltgruppen Kr 7 und Kr 8 : 88%
  • In den Entgeltgruppen Kr 9 bis Kr 15: 74%
  • In den Entgeltgruppen Kr 16 und Kr 17: 46%

des in den Monaten Juli, August und September durchschnittlich gezahlten monatlichen Entgelts.

Zudem gibt es für dich als Pflegekraft Zulagen für Nacht- oder Wochenendarbeit sowie den Wechselschichtdienst. 

Tarife in der Pflege

Wie viel verdient eine Pflegefachkraft im TVöD? Wie hoch ist das Gehalt bei der Caritas? Und wie sieht der Verdienst beim DRK aus? Die Verdienstmöglichkeiten in verschiedenen Tarifverträgen in der Pflege sind vielfältig. Informiere dich über die aktuellen Gehälter und vergleiche Tarife miteinander.

→ Übersicht der Gehälter & Tarife in der Pflege

 

 

 

Gehalt TVöD

Wie hoch ist dein Gehalt im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes?

→ Zum TVöD Gehalt

 
Gehalt Diakonie

Wie hoch ist dein Verdienst bei der Diakonie?

→ Zum Diakonie Gehalt

 

🔍 Häufige Fragen
Was bedeutet TV-L Kr?

TV-L Kr ist die Bezeichnung der Gehaltstabelle, die für Pflege-Mitarbeiter im öffentlichen Dienst der Länder gültig ist. Sie umfasst die Entgeltgruppen Kr 5 bis Kr 17 und 6 Entgeltstufen. 


Welche KR Stufe hat eine Krankenschwester im TV-L?

Als Gesundheits- und Krankenpfleger:in wirst du im TV-L Kr bei deinem Berufseinstieg in Entgeltgruppe 7, Stufe 2 eingeordnet.