Kreiskrankenhaus Prignitz gemeinnützige GmbH

Zur Merkliste hinzufügen
Kreiskrankenhaus Prignitz gemeinnützige GmbH

Über Kreiskrankenhaus Prignitz gemeinnützige GmbH

Wir sind bunt.“

Das Kreiskrankenhaus Prignitz, ein moderner lichtdurchfluteter Neubau, befindet sich seit 2003 am Standort in der Dobberziner Str. 112 in Perleberg.
Das Kreiskrankenhaus ist ein Haus der Regelversorgung. Entsprechend des Landeskrankenhausplanes und der vorliegenden Bedürfnisse, wurde in den Jahren immer wieder angebaut und modernisiert.

Gegenwärtig umfasst das Haus 368 Planbetten und die 10 Kliniken:

  • Klinik für Anästhesie- und Intensivmedizin
  • Klinik für Chirurgie
  • Klinik für Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin
  • Klinik für Geriatrie
  • Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Klinik für Kardiologie mit Herzkatheterlabor
  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
  • Klinik für Neurologie mit Stroke Unit
  • Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie mit zwei Tageskliniken
  • Klinik für Urologie
  • Fachabteilung für Radiologie

Fachbereiche

Hier hast du einen Überblick über die Fachgebiete von Kreiskrankenhaus Prignitz gemeinnützige GmbH


Standorte

Hier hast du einen Überblick über die Standorte von Kreiskrankenhaus Prignitz gemeinnützige GmbH

Klicke hier,
um mit der Karte zu interagieren.

Kontakte


Über uns

Bettenanzahl
368
Planbetten

398
aufgestellte Betten


Anzahl an Mitarbeitern
460
Pflegefachkräfte

116
Ärzte

113
Mitarbeiter im med. techn. Dienst

8
Hebammen


Schon gewusst?

Zur Unternehmensgruppe Kreiskrankenhaus Prignitz gehören fünf Gesellschaften. Ausgehend von der Kreiskrankenhaus Prignitz gemeinnützige GmbH wurden vier weitere Tochtergesellschaften mit ganz unterschiedlichen Aufgabenstellungen gegründet. Mehr als 1.000 Mitarbeiter sind für die UG tätig. Dies macht sie zum größten Arbeitgeber im Landkreis Prignitz.


Leben und arbeiten im Ort

Die Prignitz ist ein Ort zum Leben, Erleben und Genießen!

Gerade für junge Familien ist die Region attraktiv, da die Prignitz ein schöner und zugleich günstiger Lebensraum ist. Alle Schulformen und viele weitere Bildungsmöglichkeiten sind vorhanden, dazu kommen ein aktives Vereinsleben in der Region und viele abwechslungsreiche kleinere und größere Kulturangebote.

Hat man doch mal Sehnsucht nach dem Großstadtfeeling, dann ist man von Wittenberge mit dem Zug schnell in Hamburg oder Berlin.


Was uns ausmacht

Neben der Freundlichkeit und Offenheit der Mitarbeiter zählen wir auf eine abwechslungsreiche und gesunde Verpflegung, Sauberkeit, Hygiene und Sicherheit sowie die Schaffung einer Umgebung, in der sich unsere Patienten wohl fühlen können.



Auszeichnungen & Preise
Mit folgenden Awards wurden wir in den vergangenen Jahren ausgezeichnet:

Karriere

Fort- und Weiterbildungen

  • Regelmäßige Führungskräfte Schulungen
  • Fachweiterbildungen in allen Bereichen der DKG-Empfehlungen
  • Individuelles Kompetenztraining

Seminare (intern/extern)

  • Deeskalationstraining
  • Kinästhetik-Training
  • Wundmanagement-Schulungen
  • Kodierungs- und Dokumentationsschulungen
  • Regelmäßiges Reanimationstraining
  • Fachrichtungbezogene Themenabende

Fort- und Weiterbildungen (intern/extern)

  • Stationsleitungskurse
  • Alle Fachweiterbildungen (Empfehlungen der DKG)
  • Praxisanleiterschulungen

Einarbeitung

Jeder neue Mitarbeiter durchläuft einen strukturierten Einarbeitungsprozess, der von regelmäßigen Mitarbeitergesprächen begleitet wird. Dabei ist es uns wichtig, auch die Erfahrungen und Kompetenzen der neuen Mitarbeiter in die bestehenden Teamprozesse mit einfließen zu lassen.


Mentorenprogramm

Jedem neuen Mitarbeiter wird zu Beginn ein Mentor oder Praxisanleiter zur Seite gestellt.




Was eine Karriere in unserem Krankenhaus Ihnen bietet

Das Kreiskrankenhaus Prignitz bietet Ihnen moderne Arbeitsbedingungen mit ansprechender Bezahlung. Da wir wissen, wie vielfältig und komplex die Aufgaben innerhalb von Familien sind, halten wir flexible Teilzeitarbeitsmodelle für Sie bereit. Bei der Erstellung von Dienstplänen für Bereitschaftsdienste finden die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter Berücksichtigung. 

Außerdem bietet die Karriere im Krankenhaus Prignitz noch weitere Vorteile:

keine Befristungen

Stationswünsche werden je nach Möglichkeit umgesetzt

familiäre Atmosphäre | Freunde fürs Leben

Perspektiven in der persönlichen Entwicklung

günstiger Wohnraum

weiterführende Schulen im Ort

Kitaplatz vor Ort

hauseigene Großküche mit abwechslungsreicher Kost

Personaleinkauf in der eigenen Apotheke

Raum zum Leben / Natur & frische Luft


Ausbildung

Pflegeschule

Die Kreiskrankenhaus Prignitz Schule für Gesundheitsberufe Perleberg GmbH ist eine Firma der Unternehmensgruppe Kreiskrankenhaus Prignitz. Wir sind ein zukunftsorientiertes Aus-, Fort- und Weiterbildungsunternehmen für Pflege- und Gesundheitsberufe und orientieren unsere Bildungsangebote an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes.
Als pädagogischer Dienstleister im Gesundheitsbereich fördern wir das Lernen in einer modern ausgestatteten, sicheren, ordentlichen und ästhetischen Schulungsumwelt.


Ausbildungsplätze pro Jahr
123
als Pflegefachmann/frau

3
als Hebamme/Entbindungspfleger

2
je als Medizinisch-Technische-(Radiologie-/Labor-)Assistenz


Gehalt Ausbildung – Pflegefachmann/frau & Hebammen / Entbindungspfleger
Das Gehalt während Ihrer Ausbildung bei uns ist tariflich festgesetzt.
1. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.140 € pro Monat

2. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.202 € pro Monat

3. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.303 € pro Monat


Gehalt Ausbildung – Medizinisch-Technische-(Radiologie- /Labor-)Assistenz
1. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.015 € pro Monat

2. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.075 € pro Monat

3. Jahr

Das Gehalt liegt bei

1.172 € pro Monat



Übernahmewahrscheinlichkeit

Eine sehr hohe Übernahmewahrscheinlichkeit ist allen Ausbildungsbereichen gegeben.

Sehr geringSehr hoch

Anerkennung als akademisches Lehrkrankenhaus

Wir sind als akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ anerkannt. Somit kann medizinischer Nachwuchs direkt vor Ort im Rahmen von Famulatur, praktischer Ausbildung sowie praktischem Jahr ausgebildet werden.

Bereits sechs junge Menschen haben ein Vollstipendium des Kreiskrankenhauses erhalten, um Medizin an der MHB studieren zu können. Unterstützt wird dies durch das eigens in 2013 aufgelegte PRI-MED-Stipendium – das Prignitzer Medizinstipendium.


Allgemeine Informationen zur Ausbildung

Alle Praxiseinsatzorte (auch Psychiatrie und Kinderklinik) und die Schule befinden sich auf Wunsch in Perleberg und können gut zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden. Es entstehen keine langen Anfahrtwege.
Wer möchte kann aber gerne über Kooperationspartner an seinem Wohnort in der Prignitz Praxiseinsätze absolvieren.

Durch die attraktive Vergütung und niedrige Lebenshaltungskosten kommt man sehr gut über die Runden. 
In Perleberg ist ausreichend Wohnraum vorhanden.
Durch die mehrfache Begleitung von Lehrern innerhalb eines Praxismoduls und regelmäßigen Terminen mit den Praxisanleitern (Pflegepersonal am Praxiseinsatzort mit pädagogischer Fortbildung) ist ein enger Austausch zwischen Theorie und Praxis gewährleistet. So kann jeder Schüler individuell in seinem Lern- und Entwicklungsprozess begleitet werden. Das ist uns sehr wichtig.

Der Unterricht erfolgt durch ein Team von multiprofessionellen Pflegepädagogen mit Abschlüssen und Berufserfahrung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Altenpflege. Mindestens einmal im Theoriemodul unternehmen Lehrer und Schüler etwas gemeinsam.


Ausbildungsvoraussetzungen

Folgende Zugangsvoraussetzungen sind für die Ausbildung zur/m Pflegefachfrau/-mann zu erfüllen:

  • Gesundheitliche Eignung zur Berufsausübung
  • Realschulabschluss (FOR) oder gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Abitur oder
  • Erfolgreicher Abschluss einer sonstigen 10-jährigen Schulbildung (erweiterte Berufsbildungsreife) oder
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulbildung zusammen mit erfolgreicher Berufsausbildung mit einer Ausbildungsdauer von mindestens 2 Jahren oder
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulbildung zusammen mit der Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/in oder
  • Erfolgreich abgeschlossener landesrechtlich geregelter Ausbildung (mind 1 Jahr) in der Kranken- oder Altenpflegehilfe
  • 14-tägiges Praktikum im Krankenhaus, wer sich für die Ambulante Pflege oder Altenpflege interessiert, alternativ auch in diesen Bereichen


Ausbildungsverlauf

Der theoretische Ausbildung

Die Vermittlung der Theorie findet in Modulform statt. Sie wird von Pflegepädagogen, Lehrern für Pflegeberufe, Ärzten und Fachdozenten gelehrt. Der Unterricht findet montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt, freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Die zu vermittelnden Kompetenzbereiche gliedern sich wie folgt:

  • Kompetenzbereich I: Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren. (1.000 Stunden)
  • Kompetenzbereich II: Kommunikation und Beratung personen- und situationsbezogen gestalten. (280 Stunden)
  • Kompetenzbereich III: Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten. (300 Stunden)
  • Kompetenzbereich IV: Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen. (160 Stunden)
  • Kompetenzbereich V: Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen. (160 Stunden)
  • Weitere 200 Unterrichtstunden werden durch die Schulen individuell auf die Themenbereiche verteilt.

Die praktische Ausbildung

Die Praxisphasen werden von erfahrenen Praxisanleitern und Mentoren begleitet. Die Praxis erfolgt in abwechslungsreichen Einsatzbereichen und beträgt mindestens 2.500 Stunden.

Während der praktischen Ausbildung arbeiten Sie im Schichtdienst bzw. den Dienstzeiten der jeweiligen Einrichtung entsprechend.

  • Schwerpunktmäßiger Einsatz in den verschiedenen Akutpflegefachbereichen des Kreiskrankenhauses Prignitz, auch mit Einsätzen in der Pädiatrie und Psychiatrie
  • Einsatz in ambulanten Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten im Landkreis Prignitz (wenn gewünscht wohnortnah, hauptsächlich in Perleberg)
  • Einsatz in stationären Langzeitpflegeeinrichtungen (Seniorenpflegezentren) im Landkreis Prignitz (wenn gewünscht wohnortnah, hauptsächlich in Perleberg)
  • Einsatz in Bereichen der Pflegeberatung, Rehabilitation, Palliation u.ä. im Landkreis Prignitz (wenn gewünscht wohnortnah, hauptsächlich in Perleberg)





Soziales

Kindergarten

Betriebsnaher Kindergarten (1-6 Jahre) in Kooperation mit der Lebenshilfe ist vorhanden.


Gewährung von Sonderurlaub aus familiären Gründen ist nach Absprache möglich


37
Jahre sind der Altersdurchschnitt unserer Mitarbeiter


Gesundheit

Ein Kreiskrankenhaus-Sportverein ist vorhanden.


Stressprävention

Deeskalationstrainings werden durchgeführt, dazu kommen Fallbesprechungen und professionell begleitete Teamsuperversionen.


Vorsorgeuntersuchungen

Schwere Erkrankungen wie Krebs können Mitarbeiter in jedem Lebensabschnitt treffen.
Wir unterstützen unsere Mitarbeiter mit unserem vorhandenen medizinischen Netzwerk. 
Ein betriebliches Eingliederungsmanagement ist vorhanden und wird gelebt.


Leitung

Führungskultur

Unser Motto in der Führungskultur ist: Führen mit Anstand.


Fehlerkultur

  • Qualitätsmanagement ist vorhanden und etabliert
  • CIRS-Management ist vorhanden und etabliert
  • Ethik-Komitee ist vorhanden und etabliert

Patientensicherheit

Um eine hohe Patientensicherheit sicherzustellen, führen wir folgende Maßnahmen durch:

  • Regelmäßige Fallbesprechungen in den Teams
  • Regelmäßige Schulungen in den einzelnen Fachbereichen
  • Personal-Untergrenzen-Regelungen werden eingehalten

Entscheidungskultur

Jede Abteilung hat eine Stationsleitung, diese hat wiederrum nur die PDL als Vorgesetzten.
Alle Bereichsleitungen arbeiten unter einem Dach, das heißt die Kommunikation ist schnell, weshalb Entscheidungen auch schnell getroffen werden.


Lernkultur

Wir führen mit unseren Mitarbeitern jährliche Feedbackgespräche.

Natürlich kann und soll auch jeder Mitarbeiter außerhalb der planmäßigen Termine mit seinem Vorgesetzten ins Gespräch gehen, wenn es Bedarf gibt. Zukunftsideen und persönliche Überlegungen werden immer begrüßt.


Stellenwert und Wertschätzung

ALLE - WIRKLICH ALLE Berufsgruppen sind für unser Krankenhaus unentbehrlich.

Jeder Mitarbeiter, egal aus welcher Berufsgruppe, ist wichtig für das System „Krankenhaus“!

Sehr geringSehr hoch

Verantwortung und Engagement

Wir unterstützen unzählige Kultur-, Sport- und Benefiz-Veranstaltungen. Dazu kommen vielen Netzwerkveranstaltungen in Bereichen der Integrationspolitik und der Gesundheits-Wirtschaft.


Organisationsstruktur

Wir sind geübt in Veränderungen. Durch die zum Unternehmen zugehörige Schule für Gesundheitsberufe wird die Einführung neuer Ausbildungsinhalte stets pädagogisch begleitet.


Digitalisierung

Alle Abteilungen sind vollständig mit PC-Arbeitsplätzen ausgestattet, mobile Visitenwagen und Tablets stellen sicher, dass alle Informationen ständig und von überall abgerufen werden können.


Schichtbesetzung

Primär arbeiten alle Abteilungen in einen 3-Schicht-System oder mit Bereitschaft und Ruf-Bereitschaftsdiensten. Die Arbeitszeiten der einzelnen Dienste und Schichten sind an den medizinischen Bedarf angepasst worden oder nach den Wünschen der Mitarbeiter.


Zusammenarbeit

Zusammenarbeit mit Ärzten

Die Patientenvisiten werden berufsgruppenübergreifend durchgeführt. Dies gilt auch für die Team- und Fallbesprechungen. Spätestens beim gemeinsamen Essen in der betriebseigenen Cafeteria oder im Bistro lernen sich die Kolleginnen und Kollegen auch mal außerhalb der medizinischen Abläufe kennen.

Sehr geringSehr hoch